Der Weg zum eigenen Kind

Risiken

|

Mehrlings-Schwangerschaft

Mehrlings-Schwangerschaften bringen gesundheitliche Risiken für Mutter und Kinder mit sich. Die Wahrscheinlichkeit für eine Mehrlings-Schwangerschaft ist umso größer, je mehr Embryonen transferiert werden. Deshalb transferieren wir in der Regel nicht mehr als zwei Embryonen in die Gebärmutter.
Da ab dem 35. Lebensjahr der Frau die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft grundsätzlich sinkt, kann es dann unter Umständen auch sinnvoll sein, drei Embryonen einzusetzen. Das Risiko einer Drillings-Schwangerschaft ist gering.

Der Anteil an Zwillings-Schwangerschaften nach künstlicher Befruchtung liegt bei etwa 16 bis 18%.