Der Weg zum eigenen Kind

Therapien

|

Assisted Hatching

Bevor der Embryo sich in die Gebär-mutterschleimhaut einnistet, ist er von der so genannten Zona pellucida, einer Schutzhülle, umgeben. Um sich einzunisten, muss er diese Hülle verlassen, also „herausschlüpfen“.

In manchen Fällen ist die Schutzhülle jedoch besonders dick oder verhärtet – z.B. wenn die Eizellen eingefroren waren. Dann kann der Embryo seine Hülle nicht ohne weiteres verlassen, und es kann keine erfolgreiche Einnistung stattfinden.
Mit dem Assisted Hatching können wir den Embryo beim Schlüpfen aus seiner Hülle unterstützen, indem wir die Schutzhülle mit Hilfe feiner Nadeln oder durch Laserstrahlen öffnen.